Dysons Pure Hot + Cool ²

 *In Kooperation mit Dyson

Ich bekomme keine Luft mehr, ersticke ich jetzt ? Nein es war nur ein Traum, ein Traum in dem ich einen Asthma Anfall hatte.

Vor ein paar Jahren war ich noch einer von den Jungs die beim Schwimmunterricht nicht bewertet werden durften, weil ich Asthma hatte, für die unter euch die nicht wissen was Asthma ist( Asthma (Asthma bronchiale, Bronchialasthma) ist eine chronische Erkrankung der Lungen. Asthmatiker leiden an anfallsartiger Atemnot und Husten) .Da nicht nur ich sondern auch meine beiden Brüder von dieser Krankheit betroffen waren, entschieden unsere Eltern eine Desensibilisierung an uns von einem Facharzt durchführen zu lassen.Über zwei Jahre ging ich also jeden Freitag zum Arzt um mir meine Spritzenkur abzuholen.

Naja was soll ich sagen, klar war es nervig aber ich bin tatsächlich befreit vom Asthma.Keine Atembeschwerden mehr, keine Asthmasprays mehr. Es hat mir wirklich etwas gebracht und im Endeffekt bin ich froh das meine Eltern darauf gedrängt haben, diese Kur durchzuführen.

Im April diesen Jahres war ich zu einem Event von Dyson eingeladen worden in Hamburg. Es ging primär um den Launch eines neuen Produktes, ganz klar im Vordergrund stand jedoch auch die Luftqualität der Luft die wir täglich einatmen.Ich muss tatsächlich zugeben das ich mich mit dem Thema nie so intensiv auseinander gesetzt habe wie nach diesem Vortrag.

Indoor Generation

Jeden Tag inhalieren wir bis zu 9.000 Liter Luft. Wir leben in einer Zeit der „Indoor-Generation“ und atmen mehr Schadstoffe im Haus ein, da wir bis zu 90% unserer Zeit in geschlossenen Räumen verbringen. Die Luftverschmutzung in Gebäuden kann von außen kommen, wenn wir die Fenster oder Türen öffnen, aber sie kann auch durch unsere alltäglichen Aktivitäten entstehen.

Auch im Schlafzimmer, in dem wir ungefähr ein Drittel unseres Lebens verbringen, kann es Luftverschmutzung geben. Mögliche Quellen sind Feinstaub aus dem alltäglichen Schmutz in Städten, VOCs (flüchtige organische Verbindungen) aus Haarspray und Parfüm, Formaldehyd aus Schaumstoffmöbeln, Staub und Allergene aus Teppichen und Benzol aus Duftkerzen. In der Küche und im Wohnzimmer setzen Reinigungsprodukte flüchtige organische Verbindungen frei und auch Hautschuppen von Haustieren, Gasherde und andere Kochprozesse produzieren Feinstaub, Dämpfe und Gerüche. Da moderne Häuser besser abgedichtet sind, um die Energieeffizienzanforderungen zu erfüllen, können Schadstoffe im Inneren eingeschlossen werden und die Luftzirkulation kann beeinträchtigt sein.

Verschmutzungsquellen im Haushalt

Schlafzimmer

Möbel aus Spanplattenkönnen Formaldehyd freisetzen.

Innenfarben können flüchtige organische Verbindungen enthalten, die beim Trocknen und möglicherweise während ihrer gesamten Lebensdauer als gasförmige Chemikalien freigesetzt werden können.

Schaumstoff in Möbeln:Schaumstoff in textilbespannten Möbeln kann Formaldehydgas freisetzen.

Duftkerzenkönnen beim Verbrennen Benzol und Formaldehyd in die Luft abgeben.

Wohnzimmer

Außenluftverschmutzung wie Baumpollen, Feinstaub und städtische Luftbelastung können ins Haus gelangen und dort gefangen bleiben.

Neue Möbelkönnen Polymere enthalten, die VOCs freisetzen.

Bodenbelägekönnen Formaldehyd emittieren – wenn sie neu sind und möglicherweise sogar während ihrer gesamten Lebensdauer.

Kamine und Öfenemittieren bei der Verbrennung Feinstaub.

Hunde, Katzen und andere Haustierekönnen mikroskopisch kleine Partikel im ganzen Haus verteilen.

Pflanzen und Blumenkönnen mikroskopisch kleine Pollen in die Luft freisetzen.

In der Küche

Reinigungsmittelkönnen Benzol, Dämpfe und Gerüche enthalten.

Gasherde und der Kochprozess selbstkönnen Dämpfe, Gerüche und Partikel in die Luft emittieren.

Lufterfrischer und Deoskönnen flüchtige organische Verbindungen und Benzol enthalten, die gemeinsam mit dem Duft in die Luft freigesetzt werden können.

Feuchte Bereichekönnen Schimmel enthalten und Schimmelpilzsporen in die Luft abgeben.

Seit diesem Informationsfluss liebäugelte ich mit dem Luftreiniger von Dyson, ich muss fairerweise dazu sagen das ich nun seit einem Jahr stolzer Besitzer des V8 Staubsaugers bin und rundum zufrieden mit diesem Produkt bin.Trotzdem habe ich mir natürlich viele Gedanken gemacht bevor ich mich für dieses Produkt entscheiden habe.

Diesen Monat war es tatsächlich soweit

und der neue Luftreiniger Dyson Pure Hot & Cool² ist erschienen und ich kann euch eines schonmal vorweg sagen, ich bin verliebt!

Der neue Dyson Dyson Pure Hot+Cool Luftreiniger mit Wärmefunktion bietet eine schnelle und gleichmäßige Raumerwärmung im Winter, einen leistungsstarken kühlenden Luftstrom im Sommer und eine effiziente Luftreinigung zu jeder Jahreszeit. Das Gerät erkennt automatisch Partikel und Gase in der Luft und zeigt die Werte in Echtzeit auf dem neuen LCD-Bildschirm und in der Dyson Link App an und reagiert entsprechend.

Erkennen: Ein neues LCD-Display zeigt die Partikel und Gase an, die der Dyson Pure Hot+Cool Luftreiniger durch den einzigartigen Dyson-Algorithmus automatisch in Echtzeit erkennt. Laser messen und identifizieren Feinstaub. Ein weiterer Sensor erfasst die Menge an vorhandenen VOCs (flüchtige organische Verbindungen), wie Benzol, Formaldehyd oder NO2. Ein dritter Sensor misst die relative Lufteuchtigkeit und die Temperatur.

Entfernen: Die Dyson Ingenieure haben 60 % mehr HEPA-Medien in einen größeren und dickeren HEPA-Filter und dreimal mehr Aktivkohle eingebaut, die Gase, Gerüche, Haushaltsdämpfe und VOCs absorbieren kann.

Neun Meter komprimierte und abgedichtete Borosilikat-Mikrofaserfilter nehmen 99,95% der verunreinigenden Partikel bis zu einer Größe von 0,1 Micron, einschließlich Allergenen, Bakterien, Pollen und Schimmelpilzsporen, auf. Aktivkohlefilter, die zur Erhöhung der Absorptionseffizienz mit Tris (Trishydroxymethylaminomethan) beschichtet wurden, entfernen Gase wie NO2, Formaldehyd und Benzol.

Verteilen: Durch die Erweiterung des Oszillationswinkels auf 350 Grad und die Air Multiplier Technologie kann das Gerät bis zu 290 Liter gereinigte Luft pro Sekunde in jede Ecke des Raums projizieren.

Er springt Sekunden schnell an und wärmt innerhalb von wenigen Minuten einen ganzen Raum auf, wichtig hierbei war mir das ich nicht mehr die doch manchmal lästige Heizungsluft einatmen muss, ich muss nämlich leider zugeben, das ich absolut Kopfschmerzanfällig bin und die Heizung auch im Winter gerne mal auslasse.

Ich teste den Dyson Pure Hot & Coo² jetzt seit einer Woche und ich habe kein einziges mal Kopfschmerzen bekommen, meine Wohnung ist gleichbleibend wohltuend warm und die Geräusche die das Gerät von sich gibt sind keinesfalls Störfaktoren.

Durch die doch sehr leichte Bedienung, die auch mittels des Handys erfolgen kann, hat man die Möglichkeit den Dyson auch aus dem Urlaub oder Wochenendttrip heraus zu steuern  was das ganze natürlich umso einfacher macht.

Fazit

Der Dyson Pure Hot & Cool erleichtert mir meinen Alltag enorm und schafft in einer gewissen weise einen Komfort in den eigenen vier Wänden.Ich möchte dieses Produkt der Dyson Familie nicht mehr missen und kann ihn aus diesem Grund jedem der wert auf saubere Luft innerhalb der eigenen vier Wände legt empfehlen !

 

 

 

 

 

 

 

Preis und Verfügbarkeit

: Ab sofort erhältlich auf www.dyson.de. Im Handel ab Januar 2019. UVP: 649 EUR

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.