PITTI UOMO #94 – A breeze of Italian

Pitti Uomo: die wichtigste internationale Veranstaltung für Herren- und Herrenaccessoires und für die Einführung neuer Männermode-Projekte.

                                           PITTI UOMO IMMAGINE:

Die meisten von euch können mit dem Begriff Pitti Uomo höchstwahrscheinlich nichts anfangen, aus diesem Grund erläutere ich das ganze gerne die Pitti Uomo ist eine unter diesem Namen seit 1988 mehrmals jährlich für Fachpublikum ausgetragene Messeveranstaltung in Florenz mit dem Schwerpunkt Mode, deren Wurzeln bis in die 1950er Jahre zurückgehen. Die bedeutendste Veranstaltung ist die seit 1972 zweimal jährlich stattfindende Herrenmodemesse Pitti Uomo, seit 1988 genannt Pitti Immagine Uomo.

 

Die Pitti Uomo findet jedes Jahr im Januar mit der Präsentation der Entwürfe für die Herbst/Winter-Saison des Folgejahres und im Juni für die Frühling/Sommer-Saison des Folgejahres statt. Im Sommer 2010 hieß die Pitti Immagine Uomo ca. 32000 Besucher willkommen. Im Winter 2011 wurden erstmals mehr als 1000 Modemarken gezählt. Der offizielle Gast-Designer im Juni 2011 war der US-Amerikaner Scott Sternberg mit seiner Modemarke Band of Outsiders.Im Januar 2012 war die Modemarke Valentino Gaststar, im Juni 2012 das wiederbelebte französische Modelabel Carven, das seit 2011 auch eine Herrenkollektion anbietet.

 

Mein Trip nach Florenz zur Pitti Uomo

3:45 Uhr der Wecker klingelt, die unter euch die mich kennen, wissen das dies alles andere als meine Zeit ist.Doch es geht nicht anders, anders als geplant haben wir uns nämlich kein Appartement direkt in Florent gebucht sondern haben uns ein wunderschönes Appartement in Mailand gebucht und fahren nur für einen statt wie geplant für zwei Tage auf die Modemesse.Das bedeutet frühes aufstehen.Duschen, Haare stylen, Anzug an und losgeht es mit dem Schnellzug nach Florenz, nach nicht einmal 1 1/2 Stunden befinden wir uns in dem schönen Florenz und das Wetter ist fantastisch.Wir frühstücken typisch Italienisch und lassen unseren ersten ‘‘richtigen‘‘ Espresso auf uns wirken.Italien und speziell Florenz ist wunderschön und es tut uns schon jetzt im Herzen weh nur einen Tag hier zu sein, jedoch lässt unsere Planung leider keinen anderen Spielraum zu.

Wir machen uns auf den Weg zur Fortezza de Basso und haben Glück das wir so früh da sind, denn so haben wir  noch viel Spielraum was die Foto-Locations angeht.Nachdem wir die Fotos hinter uns gebracht haben, sammeln wir ein paar Impressionen, ich war lange nicht mehr in Italien und es hat sich sehr viel verändert, irgendwie hat die Pitti Uomo ein wenig an Glanz verloren, klar wir sind nicht am ersten Tag gekommen sondern sind erst am zweiten Tag da, ja das ist tatsächlich schon ein Unterscheid, trotzdem herrscht merkwürdige Stimmung.Wenig Fotografen, wenig bekannte Gesichter und die Austeller sind meiner Meinung nach bis auf wenige ausnahmen  die gleichen wie noch vor einem Jahr.

Auch vom Stil hat sich einiges verändert, noch vor einem Jahr lag der SChwerpunkt eher auf klassischer Herrenmode, so liegt er nun mitunter auch auf Street Style….

Trotzdem fällt uns der ein oder andere positiv auf s.u

Nachdem wir einige Impressionen sammeln konnten widmen wir uns zwei Kunden Gesprächen, neben den tollen Impressionen und der sagenhaften Pizza sind wir nämlich auch zum arbeiten hier ’’lach’’ .1 1/2 später zwingt uns der Hunger in die Knie und wir entscheiden uns die Fortessa de Basso zu verlassen und den Abend im schöne Florenz bei einer grandiosen Pizza und einem wundervollen ausklingen zu lassen, bevor es dann wieder zurück ins schöne Mailand geht.

 

Resumée,

 

Florenz ist eine wundervolle Stadt mit vielen schönen Ecken und wundervollen Foto Locations, auch die Modemesse weckt versteckte Impressionen in einem selbst.Jedoch hat uns ein Tag in Florenz voll und ganz gereicht und wir waren sehr froh den Rest der Zeit Ruhig und relativ kostengünstig in Mailand verbringen zu können.

.                                          The great Frank Gallucci 

 

 

 

 

 

 

A glorious Squad !

 

 

 

 Stilvoll auch auf dem Rad.

 

 

Schön zu sehen, das Stil kein alter kennt.

Ein Kommentar zu „PITTI UOMO #94 – A breeze of Italian“

  1. Thanks for posting. Italy was changed, in what way? Less in a traditional stylish way or made the overly casual “trend” his entree? Nevertheless great read

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.